Retainer zur Stabilisierung der Zahnstellung

Damit die Zähne nach einer kieferorthopädischen Behandlung in der gewünschten Position bleiben, ist oft ein Retainer sinnvoll. Ihr Zahnarzt erklären Ihnen, welche Vorteile und Nachteile die unterschiedlichen Retainer bieten.


Was ist ein Retainer?

Der Begriff Retainer leitet sich vom englischen Begriff „retain“ ab – das bedeutet so viel wie stabilisieren oder festhalten. Demnach ist ein Retainer ein Zahn-Stabilisator, der dafür sorgt, dass die Zähne nach einer kieferorthopädischen Behandlung in der richtigen Position bleiben. Der feste Retainer besteht entweder aus einem dünnen Metalldraht, der hinter die Zähne geklebt wird oder aus einer herausnehmbaren Variante.


Warum ist ein Retainer notwendig?

Durch die kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange wird das Bindegewebe, das die Zähne umgibt, stark gedehnt. Die Zähne sitzen also nicht starr im Kieferknochen, sondern sind immer leicht in Bewegung. Vor allem nach dem Tragen einer festsitzenden Zahnspange ist das Bindegewebe lockerer. Ohne Stabilisierung besteht das Risiko, dass sich die Zähne des Patienten in die alte Position zurückbewegen. Diese unerwünschten Verschiebungen sind auch unter dem Begriff Rezidiv bekannt. Vor allem in den ersten zwei Jahren nach der Zahnspangen-Behandlung ist ein Retainer empfehlenswert. Bei Ihrem Zahnarzt können Sie sich einen individuellen Retainer für Ihre Zähne anfertigen lassen. Wir beraten Sie gern bei einem ersten Termin in einer unserer Zahnarztpraxen.


Welche Retainer-Arten gibt es?

Bei Retainern unterscheiden Zahnärzte grundsätzlich zwischen festsitzenden Retainern und herausnehmbaren Varianten.

Festsitzende Retainer

Ein festsitzender Retainer ist auch unter dem Begriff Lingual-Retainer bekannt und kommt bei einer Stabilisierung im Frontzahnbereich zum Einsatz. Den Retainer-Draht bringt der Zahnarzt mithilfe einer Klebetechnik hinter den Frontzähnen des Ober- oder Unterkiefers an, um eine Verschiebung zu verhindern. Dabei werden zwei, vier oder sechs Klebepunkte zur Befestigung genutzt. Der feste Retainer bleibt dauerhaft für mehrere Jahre im Mund. Die Lingualtechnik bietet folgende Vorteile:

  • der dünne Draht ist von außen nicht sichtbar
  • er stabilisiert die Zähne täglich 24 Stunden
  • er ermöglicht eine einfache Anwendung, da er keine Mitarbeit des Patienten erfordert
  • diesen Retainer kann der Patient nicht verlieren

Allerdings lässt sich der Draht-Retainer auch nicht herausnehmen, um ihn zu säubern. Zudem kann er Zahnstein und Ablagerungen auf den Zähnen begünstigen. 

Herausnehmbare Retainer

Einen herausnehmbaren Retainer können Patienten selbstständig tragen und wieder herausnehmen. Sie werden in Einzelfällen bei leichten bis mittleren kieferorthopädischen Korrekturen eingesetzt und werden vorwiegend während des Schlafens genutzt. Patienten sollten den Retainer für mindestens ein halbes Jahr regelmäßig tragen. Tritt beim Einsetzen ein Spannungsgefühl auf, ist das ein Zeichen dafür, dass der Patient die Schiene nicht regelmäßig genug trägt – die Zähne haben sich wieder verschoben. Zwar lassen sich die Retainer zum Putzen herausnehmen, allerdings erfordern sie auch eine aktive Mitarbeit des Patienten. 

Bei herausnehmbaren Retainern unterscheiden Zahnärzte zwischen Platten-Retainern bzw. Hawley-Retainern und Kunststoffschienen.

Hawley-Retainer

Hawley-Retainer sind auch unter der Bezeichnung Platten-Retainer bekannt und erinnern an eine lose Zahnspange. Allerdings übt der Retainer keinen Druck aus, um die Zähne in die richtige Position zu bringen, sondern sorgt für eine passive Stabilisierung. Dieser herausnehmbare Retainer ist aus Kunststoff und ist mit einem Metallbügel versehen. Patienten tragen diesen Retainer anfangs auch tagsüber und später nur noch nachts. Zum Essen oder Zähneputzen nehmen Sie den Platten-Retainer heraus. Zudem ist der Hawley-Retainer lange haltbar und bei Bedarf lässt sich die Farbe anpassen. Nachteilig ist, dass der Retainer sichtbar ist, verloren gehen und das Sprechen beeinflussen kann.

Kunststoffschiene

Die Retainer-Schiene besteht aus einem durchsichtigen Kunststoff und lässt sich ebenfalls herausnehmen. Sie sorgt für eine Stabilisierung aller Zähne des Kiefers in ihrer finalen Position. Die Schiene kann auch tagsüber getragen werden, da sie kaum sichtbar ist – allerdings kann dadurch die Sprache beeinträchtigt sein. Die Kunststoffschiene hält nur für eine begrenzte Zeit und ist daher regelmäßig zu ersetzen. Zudem kann der herausnehmbare Retainer sich verfärben und leicht verloren gehen.


Wie erfolgt die Behandlung mit einem Retainer?

Zunächst nimmt Ihr Zahnarzt einen Abdruck des jeweiligen Kiefers. Anschließend erfolgt die Herstellung Ihres herausnehmbaren Retainers in einem zahntechnischen Labor. Vor dem Tragen eines festen oder herausnehmbaren Retainers werden bei einer professionellen Zahnreinigung Zahnstein und Ablagerungen entfernt. Handelt es sich um einen festen Retainer, so hält der Draht besser, wenn der Zahnarzt die Zähne vorher leicht anraut. Anschließend wird der Draht hinter die Zähne geklebt. Erfolgt die Retainer-Behandlung mit einem herausnehmbaren Retainer, so erklärt der Zahnarzt Ihnen, wie dieser zu tragen ist. Wie lange die Retainer-Behandlung dauert, hängt vom individuellen Therapie der kieferorthopädischen Behandlung, den Zustand Ihrer Zähne und von der Art des Retainers ab. Festsitzende Retainer bleiben üblicherweise dauerhaft im Mund, während die Tragedauer für lose Retainer in der Regel für ca. 12 Monate angesetzt ist. Dabei ist mindestens ein jährlicher Kontrolltermin empfehlenswert. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Retainer nur in seltenen Fällen.


Worauf ist bei der Pflege des Retainers zu achten?

Herausnehmbare Retainer reinigen Sie am besten mit warmem Wasser, einer weichen Bürste und speziellen Reinigungsmitteln für Zahnspangen. Weniger geeignet ist jedoch Zahnpasta, da die enthaltenen Schleifkörper den Retainer beschädigen können. Bei einer festsitzenden Variante sollten Sie besonders auf die richtige Mundhygiene achten, da zwischen den Zähnen und dem dünnen Draht leicht Beläge entstehen können. Ideal für die Pflege sind Zahnseide oder Zwischenraumbürsten sowie die regelmäßige Durchführung einer professionellen Zahnreinigung

Mit einem Retainer bleiben Ihre Zähne in der ursprünglichen Position und Sie behalten Ihr schönes Lächeln. Vereinbaren Sie einfach einen ersten Termin bei einem unserer Zahnärzte – wir beraten Sie gern zur Behandlung mit einem Retainer und den unterschiedlichen Modellen.