Interdentalbürste: So funktioniert die Anwendung

Zur täglichen Mundhygiene gehört neben dem Zähneputzen mit einer Zahnbürste auch die Reinigung der Zahnzwischenräume. Bei uns erfahren Sie, wie die Anwendung einer Interdentalbürste funktioniert.


Was ist eine Interdentalbürste?

Eine Interdentalbürste bezeichnet eine kleine Bürste, die Zahnärzte zur Reinigung von Zahnzwischenräumen empfehlen. Besonders zwischen den Zähnen können sich Speisereste, Bakterien und Plaque ansammeln. Wenn Plaque dauerhaft im Mund bleibt, kann er zu Mundgeruch und Erkrankungen wie Zahnfleischentzündungen oder Karies führen. Mit Interdentalbürsten lassen sich Ablagerungen in Zahnzwischenräumen entfernen, die mit einer herkömmlichen Zahnbürste nicht erreichbar sind. Die Anwendung von Interdentalbürsten sollte neben dem Zähneputzen mit einer Zahnbürste daher fester Bestandteil der täglichen Mundhygiene sein. Zudem lassen sich die Bürsten ebenso zur Reinigung von festen Zahnspangen und Zahnimplantaten verwenden.


Welche Arten von Interdentalbürsten gibt es?

Zur Reinigung der Zahnzwischenräume sind verschiedene Größen, Formen und Stärken der speziellen Bürsten im Handel erhältlich. Bevor Patienten mit der Anwendung der Interdentalbürsten beginnen, sollten sie die für sich passende Form finden, um ein optimales Reinigungsergebnis zu erreichen. Die Zahnzwischenräume von jedem Patienten haben je nach Alter, Zahnstellung oder genetischer Veranlagung unterschiedliche Größen. Für die gründliche Reinigung sollten die Bürsten nicht zu groß und nicht zu klein sein. Im Idealfall spüren Patienten beim Hin- und Herbewegen der Bürste einen leichten Widerstand. Sollte der Draht an den Zähnen reiben, dann ist die Bürste zu groß. Ihr Zahnarzt hat hierfür die Möglichkeit, die Zahnzwischenräume auszumessen und die richtige Größe festzustellen. Je nachdem, wie eng die Zähne stehen, empfiehlt es sich, mehrere Bürsten in verschiedenen Größen zur Verfügung zu haben.

Die am häufigsten verwendete Form ist die Tannenbaum-Form, die nach vorn spitz zuläuft und nach hinten etwas breiter wird. Zudem gibt es Interdentalbürsten in Pinselform und Flaschenform. Weiterhin lässt sich zwischen Bürsten mit Griff sowie aufsteckbaren Interdentalbürsten unterscheiden. Für die hinteren Backenzähne sind besonders Bürsten mit einem abgewinkelten Kopf geeignet.


Wie erfolgt die Anwendung der Interdentalbürsten?

Interdentalbürsten sollten mindestens einmal täglich verwendet werden. Die Anwendung erfolgt am besten abends vor dem eigentlichen Zähneputzen vor einem Spiegel. Dabei sollte jedoch keine Zahnpasta zum Einsatz kommen, da diese Schleifpartikel enthält. Die Bürste sollte sanft eingeführt und ein paarmal zwischen den Zähnen hin- und herbewegt werden. Nach jedem Zwischenraum erfolgt die Reinigung der Bürste unter fließendem Wasser. Auf diese Weise werden alle Zahnzwischenräume gesäubert und im Anschluss erfolgt das Zähneputzen mit einer herkömmlichen Handzahnbürste oder einer elektrischen Zahnbürste.

Nach der letzten Anwendung sollten Patienten die Interdentalbürste reinigen und trocken aufbewahren. Nach spätestens zwei Wochen oder wenn die Borsten abgenutzt sind, ist es an der Zeit, die Interdentalbürste auszutauschen. Trotz richtiger Anwendung kann es beim ersten Mal zu Reizungen und Zahnfleisch-Blutungen kommen. Das ist jedoch bei regelmäßiger Anwendung nicht mehr der Fall.


Zahnseide oder Interdentalbürsten?

Zahnseide ist wie eine Interdentalbürste ein Hilfsmittel, um kleine Zwischenräume der Zähne zu reinigen. Während Patienten Interdentalbürsten für große Zahnzwischenräume benutzen können, eignet sich Zahnseide für besonders enge Zwischenräume, wie beispielsweise bei den vorderen Schneide- und Eckzähnen. Bürsten ermöglichen jedoch eine gründlichere Reinigung, da sie auch in Vertiefungen gelangen können. Daher sollten Patienten nicht ausschließlich Zahnseide zur Zahnpflege, sondern besser eine Kombination aus Interdentalbürsten und Zahnseide verwenden. Solange eng stehende Zähne gereinigt werden können, reicht auch die Anwendung der Interdentalbürsten. 


Wann sollten Interdentalbürsten nicht angewendet werden?

Patienten mit einer Paradontitis-Erkrankung sollten genauso wie Träger von Zahnspangen, Implantaten und Zahnbrücken Zahnzwischenräume besonders gründlich reinigen, damit sich keine Essensreste ablagern können. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen von einer Anwendung der Interdentalbürsten abzuraten ist. Das kann der Fall sein, wenn keine einfache Handhabung der Bürste möglich ist, weil diese nicht ohne Druck in den Zwischenraum passt. Genauso wenig sind die kleinen Bürsten für jüngere Kinder mit Milchzähnen geeignet.

Interdentalbürsten lassen sich einfach anwenden und sind unbedenklich, außer es gibt Besonderheiten an den Zähnen zu beachten. Sollten Patienten unerwünschte Veränderungen an den natürlichen Zähnen oder am Zahnfleisch feststellen, vereinbaren sie am besten einen Termin bei ihrem Zahnarzt. Ihr Zahnarzt berät Sie zudem zur richtigen Zahnpflege sowie zur Verwendung der Interdentalbürsten in der für Sie passenden Größe.