Die Professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt

Eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) sorgt nicht nur für strahlend saubere Zähne – sie dient auch langfristig dem Zahnerhalt. Alles zum Ablauf, der Dauer und der Kostenübernahme der PZR erfahren Sie hier. 


Was ist eine Professionelle Zahnreinigung

Die Professionelle Zahnreinigung ist Teil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Ziel der PZR ist die gründliche Reinigung der Zähne von bakteriellen Belägen. Darunter zählen harte Beläge wie Zahnstein und weiche Beläge wie Plaque – der sogenannte Biofilm. Die Behandlung dient der Prävention von Karies und Parodontitis und geht über die häusliche Mundhygiene hinaus. Die Behandlung dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Zahnärzte raten, eine Professionelle Zahnreinigung ein- bis zweimal pro Jahr durchführen zu lassen.


Wie läuft die Professionelle Zahnreinigung ab?

Bevor es an die Zahnreinigung geht, untersucht Ihr Zahnarzt oder das zahnmedizinische Fachpersonal den gesundheitlichen Zustand Ihres Gebisses. Anschließend wird der Mund für die Behandlung vorbereitet. Dafür werden Ihre Zähne mit einem Plaque-Test angefärbt. Hierdurch werden die Zahnbeläge sichtbar. Anschließend spülen Sie den Mund mit einer Spülung aus, welche die Keimzahl bereits reduziert. Danach wird ein Lippen- und Wangenabhalter eingesetzt, um den Behandlungsablauf für Sie und das Praxispersonal zu erleichtern.

Zahnbeläge entfernen

Mittels spezieller Instrumente bzw. Ultraschall reinigt die Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) oder die Dentalhygienikerin die betroffenen und schwer zugänglichen Stellen der Zähne und befreit sie von Zahnstein und bakteriellen Belägen.

Zahnzwischenräume reinigen

Für die Zahnzwischenräume kommen Zahnseide, Interdentalbürsten oder Schaber zum Einsatz. Anschließend setzt die ZMP ein Pulverwasserstrahlgemisch ein, um Verfärbungen auf Ihren Zähnen zu beseitigen. 

Auftragen von Fluorid

Im letzten Schritt erfolgt die professionelle Fluoridierung. Diese stärkt Ihren Zahnschmelz und dient der Vorbeugung neuer Beläge. Die ZMP oder Dentalhygienikerin bespricht mit Ihnen die optimale Zahnreinigung. Je nach Befund sind Zahnseide, spezielle Zahnzwischenraumbürsten oder Zahnbürsten empfehlenswert. Der Zahnarzt kontrolliert im Anschluss die gereinigten Zähne.


Wer führt die Professionelle Zahnreinigung durch?

Die Professionelle Zahnreinigung einer speziell geschulten Fachkraft bzw. Dentalhygienikerin übernommen. Die PZR steht immer im Zusammenhang mit einer professionellen Prophylaxe.


Vorteile

Neben dem gesundheitlichen Aspekt trägt die Professionelle Zahnreinigung auch zur Zahnästhetik bei. Das sind Ihre Vorteile im Überblick:

  • Prävention von Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und Karies
  • Verfärbung werden entfernt
  • in manchen Fällen kann die PZR ein Bleaching ersetzen
  • beginnende Erkrankungen der Zähne werden frühzeitig erkannt
  • Mundgeruch kann reduziert werden

Professionelle Zahnreinigung – Kostenübernahme

Die PZR ist keine gesetzliche Kassenleistung, aber es gibt einige gesetzliche Krankenkassen, die sie bezuschussen. Teilweise ist die Leistung so hoch, dass die Kosten für die Behandlung von der Krankenkasse komplett abgedeckt sind. In einigen Fällen sind die Zuschüsse auch an Bedingungen geknüpft. Beispielsweise wenn die Zuschüsse an bestimmte Zahnarztpraxen gebunden sind. Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Zuzahlung nur für eine Behandlung pro Jahr. Hier lohnt sich die Anfrage bei Ihrer Krankenkasse.

Bonus-Info: Eine gesetzliche Krankenkasse übernimmt einmal im Jahr die Entfernung von Zahnstein.


Die Professionelle Zahnreinigung bei Kindern

Tatsächlich kann die Professionelle Zahnreinigung schon bei Kindern vorgenommen werden. Besonders bei kleinen Patienten, die eine feste Zahnspange tragen, ist die Mundhygiene eine Herausforderung und die fachgerechte Zahnreinigung sinnvoll.


Ihre Professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt

Die richtige Mundhygiene sorgt nicht nur für schöne Zähne. Zahnerkrankungen wie beispielsweise Parodontitis beeinträchtigen unsere gesamte körperliche Gesundheit. Der Deutsche Parodontose Hilfe e.V. veröffentlichte einen Beitrag und wies in diesem auf die Wechselwirkungen zwischen einem kranken Zahnhalteapparat und dem Organismus hin. Mehrere Studien belegen, „…dass sich eine verbesserte Mundgesundheit auch positiv auf den Verlauf von Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirkt“. Die PZR ist eine entscheidende Maßnahme zur Parodontitis- und Karies-Prävention. Dadurch trägt sie entscheidend zur allgemeinen Gesundheit bei und kann einen teuren Zahnersatz unnötig machen.