Mundhygiene

Mit einer guten Mundhygiene beugen Sie Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis vor. Damit Zähne und Zahnfleisch gründlich von Plaque gereinigt werden, ist die Zahnpflege mit der Zahnbürste elementar. Darüber hinaus sorgen Zahnseide, Interdentalbürsten und Mundspülungen für eine saubere und gesunde Mundhöhle. In unseren Beiträgen erfahren Sie, wie Sie Zahnpflegeprodukte richtig anwenden und welche weiteren Möglichkeiten es für eine gute Mundhygiene gibt.

Gute Mundhygiene in jedem Alter

Eine gute Pflege der Zähne sollte immer auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen und des Gebisses abgestimmt sein. Für Babys und Kleinkinder eignen sich spezielle Fingerlinge und eine Kinderzahnbürste zur Zahnpflege. Auch bei der Wahl der Kinderzahnpasta sollten Sie genauer hinschauen. Denn der Fluorid-Gehalt in Zahncremes ist auf das Alter des Kindes angepasst. Ältere Kinder und Jugendliche sollten den Umgang mit Zahnseide erlernen, um auch die Zahnzwischenräume frei von schädlicher Plaque zu halten. Im Alter können körperliche Beeinträchtigungen und der Einsatz einer Zahnprothese die Mundhygiene erschweren. Die Regelmäßige Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt hilft dabei, individuelle Bedürfnisse zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

So verbessern Sie Ihre Mundhygiene

Die beste Möglichkeit, die Zähne und das Zahnfleisch gesund und sauber zu halten, ist die regelmäßige professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt. Zum einen wird Plaque so auch an schwer erreichbaren Stellen gründlich entfernt. Zum anderen erhalten Sie durch das Praxis-Personal wichtige Informationen und wertvolle Tipps für die häusliche Zahnreinigung. Jedes Gebiss ist anders, wodurch individuelle Maßnahmen erforderlich sind. Bei größeren Zahnzwischenräumen helfen Interdentalbürsten bei der Reinigung. Sollten Sie Zahnengstände haben, ist Zahnseide unabdingbar. Vergessen Sie auch die Zunge nicht! Zungenbelag entfernen Sie am besten mit einem Zungenschaber.