Clear Aligner– die zertifizierte transparente Zahnspange

Kennen Sie einen Erwachsenen in Ihrem Umfeld, der eine Zahnspange trägt? Vermutlich sind es mehr, als Ihnen bewusst ist. Denn heute entwickelt sich der Trend hin zum Aligner – eine herausnehmbare, transparente Kunststoffschiene zur Zahnkorrektur. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zu den zertifizierten Clear Alignern und welche Behandlung mit ihnen möglich ist.


Was sind Aligner?

Als Aligner werden transparente Zahnspangen aus Kunststoff mit einer geringen Materialstärke bezeichnet. Das englische Verb „align“ heißt übersetzt „ausrichten“. Mit Alignern lassen sich leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen korrigieren. Besonders für erwachsene Patienten ist die durchsichtige Schiene interessant. Denn sie stellt eine gute Alternative zur festen Zahnspange dar. Unschöne Brackets und Drähte sind nicht notwendig und die Korrektur der Zähne wird von Außenstehenden kaum bemerkt.


Was ist ein Clear Aligner?

Clear Aligner ermöglicht die unauffällige Korrektur leichter und kosmetischer Zahnfehlstellungen. Im Abstand von zwei Wochen tragen Sie eine neue Zahnschiene, welche individuell für Sie erstellt wurde. Je nach Schwierigkeitsgrad werden ca. 60 Schienen benötigt. Dadurch werden Ihre Zähne Stück für Stück in die gewünschte Position gebracht. So gewöhnen Sie sich schonend an das Tragen der Zahnschiene und die Zähne werden sanft Schritt für Schritt korrigiert. Durchgeführt wird die Therapie mit Clear Aligner nur von zertifizierten Kieferorthopäden oder Zahnärzten.


Was ist der Unterschied zwischen Aligner und Invisalign®?

Grundsätzlich ist Clear Aligner wie auch Invisalign® eine zertifizierte Aligner Therapie bei der – wie bei allen anderen Aligner Schienen Systemen – transparente Zahnschienen zum Einsatz kommen. Optisch unterscheiden sich die Systeme somit nicht voneinander. Allerdings sind Invisalign Aligner auch für die Behandlung komplizierterer Zahnfehlstellungen wie beispielsweise einem Kreuzbiss, Überbiss oder einen offenen Biss verwendbar. Die Clear Aligner Therapie wird hingegen eher für die ästhetische Zahnkorrektur verwendet. Sie kommen bei Engständen oder Zahndrehungen zum Einsatz und stellen eine vergleichsweise günstigere Alternative zu Invisalign® dar.

Letztlich kann Sie Ihr zertifizierter Kieferorthopäde oder Zahnarzt beraten, welches System in Ihrem individuellen Fall zum gewünschten Behandlungsziel führt.


Wie lange dauert die Behandlung mit dem Clear Aligner?

Innerhalb von sechs bis acht Monaten können kleinere Fehlstellungen mit den Clear Aligner bereits korrigiert werden. Erste positive Ergebnisse zeichnen sich aber meist schon nach den ersten Wochen beziehungsweise Monaten ab. Voraussetzung dafür ist das konsequente Tragen der Aligner.


Wann sollen die Schienen getragen werden?

Wenn Sie sich für die Beseitigung einer Zahnfehlstellung Ihrer Zähne mit Clear Aligner entscheiden, sind die transparenten Zahnschienen Ihr ständiger Begleiter. Sie sollten die Schienen Tag und Nacht tragen und lediglich zum Essen, während des Trinkens färbender Lebensmittel und zur Zahnpflege herausnehmen. Je kürzer die Tragezeit, desto länger der Behandlungszeitraum.


Wie reinige ich meinen Aligner?

Wir empfehlen, die Schienen nach jeder Herausnahme mit klarem Wasser zu spülen. Dadurch wirken Sie Ablagerungen und Verfärbungen entgegen. Spezielle Reinigungsbäder sorgen außerdem dafür, dass die Zahnschienen transparent bleiben. Planen Sie ein solches Pflegebad im besten Fall während der Einnahme einer Mahlzeit ein. Dann pausieren Sie ohnehin die Tragezeit und verkürzen die Therapie nicht unnötig.


Für wen ist der Clear Aligner geeignet?

Clear Aligner ist für die Zahnkorrektur von Erwachsenen entwickelt worden. Auch für Jugendliche ist die Therapie mit den speziellen Aligner möglich. Zum Einsatz kommt das System bei leichten Fehlstellungen der Zähne und somit bei der kosmetischen Begradigung.


Wie viel kosten die Clear Aligner? Was übernimmt die Krankenkasse?

Die Kosten für eine unsichtbare Zahnschiene werden individuell ermittelt und hängen stark von der Fehlstellung der Zähne ab. Wird eine leichte Korrektur angestrebt, sind nur wenige transparente Schienen notwendig. Hier kann der Preis unter dem einer festen Zahnspange liegen. Aufwendigere Zahnkorrekturen sind kostenintensiver. Somit wird der Preis individuell in einer kieferorthopädischen Praxis ermittelt.

Leider ist die Aligner Therapie von dem Patienten selbst zu tragenDazu zählt eine sehr seltene, nachgewiesenen Allergie gegen Metall oder andere Bestandteile der klassischen festen Zahnspange.

Anders sieht es dagegen bei privaten Zahnzusatzversicherungen aus. Bei einem rechtzeitigen Abschluss deckelt die Versicherung die Kosten für eine solche Behandlung je nach Leistung ganz oder teilweise.


Vorsicht bei Preis-Dumping

Leider gibt es auf dem Markt für Zahnschienen auch unseriöse Angebote, welche auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen sind. Bei diesen Anbietern erfolgt das Erstgespräch zwar in einer Zahnarztpraxis, allerdings wird ein Behandlungsplan nur auf Grundlage eines 3D-Scans erstellt und Kiefer sowie Gebiss nicht von einem Kieferchirurgen oder Zahnarzt begutachtet. Leider hat das dazu geführt, dass Patienten nach dem Tragen dieser Schienen in kieferorthopädische Behandlung mussten. Die Folge war eine teure Korrektur von extremen Fehlstellungen und falschem Biss. Schauen Sie bei besonders günstigen Angeboten für Aligner genauer hin. Denn gespart wird bei den preiswerten Schienen vor allem bei Diagnose und Beratung. Achten Sie daher auf folgende Dinge:

  • Wird Ihre Zahnstellung von einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden eingehend untersucht?
  • Wird neben einem 3D-Scan auch ein Röntgenbild erstellt?
  • Erklärt Ihnen Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde den digital erstellten Behandlungsplan am Rechner?

Wenn diese Punkte nicht erfüllt werden, raten wir Ihnen von der Behandlung in einer solchen Praxis ab. In Ihrer Zahnarztpraxis treffen Sie auf zertifizierte und ausgebildete Zahnärzte und Kieferorthopäden, denen neben einem schönen Lächeln vor allem Ihre Gesundheit am Herzen liegt.