Professionelle Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt

Die richtige Zahnpflege ist enorm wichtig, damit die Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Doch trotzt täglicher Mundhygiene ist es manchmal gar nicht so einfach, schwierige Stellen mit Zahnbürste und Zahnseide zu erreichen. Deshalb ist eine regelmäßige Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt ratsam.


Was ist die Prophylaxe?

Der Begriff Prophylaxe beschreibt im Allgemeinen alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Gesundheit zu schützen. Die zahnmedizinische Prophylaxe enthält alle Schutzmaßnahmen, die eine Erkrankung des Kiefers, der Zähne und des Zahnfleisches verhindern können. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Erkrankungen Karies und Parodontitis. Diese zählen zu den häufigsten Zahnkrankheiten und können tiefgreifende Folgen haben.


Die richtige Zahnprophylaxe und Pflege zu Hause

Die Vorsorge für die Zahngesundheit beginnt bereits bei der täglichen Zahnpflege in den eigenen vier Wänden. Zur häuslichen Mundhygiene gehören folgende Bausteine:

  1. Zähneputzen
  2. Säubern der Zahnzwischenräume
  3. Zungenreinigung

Der wichtigste Baustein ist dabei das Zähneputzen. Sie sollten mindestens zweimal am Tag Ihre Zähne mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen, um Essenreste und Zahnbeläge zu entfernen und so Karies vorzubeugen. Je nach persönlicher Präferenz kann dies mit einer elektrischen Zahnbürste, einer Ultraschallzahnbürste oder mit einer normalen Zahnbürste erfolgen. Zu der Mundhygiene gehören nicht nur saubere Zähne, sondern auch das Reinigen der Zahnzwischenräume. Dies erfolgt am besten mithilfe von Zahnseide oder Interdentalbürsten. Auch für die Reinigung der Zunge gibt es spezielle Zungenbürsten bzw. Zungenschaber, welche sich perfekt für die professionelle Reinigung eignen. Um die gute Mundhygiene zu unterstützen, sollten Sie zusätzlich noch eine Mundspülung anwenden. Diese entfernt die bakteriellen Belege im Mundraum, welche mit einer Zahnbürste nicht entfernt werden können. Trotz einer noch so gründlichen Prophylaxe der eigenen Zähne zu Hause kann es passieren, dass harte Beläge trotzdem auf den Zähnen und in den Zwischenräumen haften bleiben. Kommen Sie deshalb für eine professionelle Zahnreinigung in unsere Praxis. Das speziell dafür ausgebildete Team in Ihrer Zahnarztpraxis nimmt sich ausgiebig Zeit, um nach einer Voruntersuchung eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchzuführen.


Professionelle Zahnreinigung: Der Baustein der Prophylaxe

Bei der Prophylaxe kontrolliert Ihr Zahnarzt den IST-Zustand Ihrer Zähne und reinigt sie von bakteriellen Belägen (Plaque). Diese gelten als wichtigste Risikofaktoren für Karies und Parodontitis. Aber nicht nur diese beiden Faktoren können eine Ursache für kranke Zähne sein. Auch Vorerkrankungen wie Diabetes, das Rauchen oder genetische Anlagen können Ihren Zähnen schaden.

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) stellt einen Grundbaustein für die Prophylaxe dar, ist aber bei Weitem noch nicht alles, was Ihr Zahnarzt für den Erhalt Ihrer Zahngesundheit machen kann. Wenn Sie für eine Prophylaxe-Sitzung zum Zahnarzt gehen, wird neben der professionellen Zahnreinigung auch Folgendes getan:

  • Der Zahnarzt erfasst Ihre persönlichen Risikofaktoren
  • Ihre Zähne und Ihr Mund werden genau untersucht und Ihr allgemeiner Gesundheitszustand beurteilt
  • Ihr Putzverhalten zu Hause wird erfasst und Ihr Zahnarzt zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Zähne auch daheim optimal pflegen können

Wie läuft eine Prophylaxe in der Zahnarztpraxis ab?

Eine Prophylaxe-Sitzung gliedert sich von der Anamnese hin bis zur Zahnreinigung in mehrere Schritte.

Anamnese

Zu Beginn der Prophylaxe steht die genaue Bestandsaufnahme Ihrer Zähne sowie Ihres Gesundheitszustandes. Dabei werden alle Daten erfasst, die einen Einfluss auf den Zustand Ihrer Zähne haben können. Zusätzlich dokumentiert Ihr Zahnarzt Ihren Gebisszustand (auch Zahnstatus genannt).

Bei jeder weiteren Prophylaxe-Sitzung nimmt der Zahnarzt Ihre Zähne sowie Ihre Mundhöhle genau in Augenschein. Zusätzliche Röntgen-Aufnahmen können Aufschluss über mögliche Krankheitsherde oder tief sitzende Kariesläsionen geben, die nicht mit dem bloßen Auge gesehen werden können. Auch Speichelanalysen oder Keimbestimmungen kommen zum Einsatz und helfen Ihrem Zahnarzt dabei festzustellen, ob und wo Zähne krank oder gefährdet sind.

Die Ergebnisse der Anamnese bespricht Ihr Zahnarzt oder eines seiner Team-Mitglieder im Anschluss mit Ihnen.

Beratung und richtigen Pflege

Nach der Anamnese erhalten Sie von Ihrem Zahnarzt wichtige Tipps, wie Sie Ihre Zähne auch zu Hause optimal pflegen können. Bei Bedarf zeigt Ihnen der Zahnarzt oder eine Prophylaxe-Assistenz auch den richtigen Umgang mit Hilfsmitteln wie Zahnseide oder Interdentalbürsten.

In diesem Rahmen bespricht der Zahnarzt außerdem mit Ihnen, wann Sie das nächste Mal zur Prophylaxe kommen sollen. Der Abstand zwischen den einzelnen Terminen richtet sich dabei hauptsächlich nach Ihrem Gesundheitszustand.

Professionelle Zahnreinigung

Zuletzt folgt mit der professionellen Zahnreinigung der wichtigste Schritt der Prophylaxe. Hier erfolgt die Entfernung des Zahnbelages, welcher die Bildung von Zahnfleischentzündungen begünstigt. Bleiben die Zahnbeläge lange Zeit auf den Zähnen, können sich Bakterien ansiedeln, welche den typischen Zahnstein bilden. Dieser fördert wiederum Karies und Parodontitis, was ein Risiko für alle Zähne ist.

Die Schritte im Überblick:

1. Zahnbeläge entfernen

2. Zahnzwischenräume reinigen

3. Politur der Zahnoberfläche

4. Auftragen von Fluorid 


Die Mundhygiene in der Schwangerschaft

Immer mehr Studien und Erkenntnisse der Medizin zeigen, dass die hormonelle Umstellung, das veränderte Immunsystem sowie die Ernährung in der Schwangerschaft die Mundflora beeinflussen. Des Weiteren gibt es Studien, die belegen, dass eine schlechte Mundgesundheit der Mutter zu Komplikationen bei der Geburt sowie zu einer schlechten Mundgesundheit beim Kind führen kann. 

Häufig kommen mit der Schwangerschaft auch Änderungen der Essgewohnheiten einher. Auf dem Speiseplan stehen dann viele zuckerhaltige Lebensmittel statt einer gesunden Ernährung. Das Risiko, an Karies zu erkranken, steigt somit.

Aufgrund der hormonellen Umstellung reagiert auch das Zahnfleisch der schwangeren Patientin empfindlicher auf Plaque und Bakterien. Während der Schwangerschaft sind deshalb vorbeugende Maßnahmen wie eine zahngesunde Ernährung, aber auch die Prophylaxe beim Zahnarzt für gesunde Zähne bei Mutter und Kind enorm wichtig. 


Wie oft ist die Prophylaxe beim Zahnarzt sinnvoll?

Die Frage: „Wie oft ist eine Prophylaxe sinnvoll?“ kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Häufigkeit hängt stark von Ihrem Gesundheitszustand ab. Im hohen Alter kann es verstärkt zu Zahnfleischentzündungen kommen. Hier sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarztteam besprechen, wie oft ihre bleibenden Zähne professionell gereinigt werden sollten. Weitere Faktoren, die das Intervall bestimmen, sind:

  • bereits vorhergehende Erkrankungen an Karies oder Parodontitis
  • Schwangerschaft
  • Lebensgewohnheiten (Ernährung, Rauchen, etc.)
  • Implantat-Versorgung
  • Probleme bei der Zahnpflege
  • Stress
  • Diabetes
  • Medikamenteneinnahme

Für schöne Zähne sollte mindestens ein- bis zweimal pro Jahr eine Zahnreinigung durchgeführt werden. Dies gilt für ein Gebiss, wo die Zähne frei von Karies und das Zahnfleisch gesund ist.


Kostenübernahme der professionellen Zahnreinigung

Eine professionelle Prophylaxe ist keine Kassenleistung, sondern muss privat vom Patienten bezahlt werden. Die Kosten der Behandlung sind nicht einheitlich definiert, sondern schwanken je nach Aufwand, Praxis und der Region. Viele gesetzliche Krankenkassen unterstützen aber ihre Versicherten mit Zuschüssen oder Bonusprogrammen. Informieren Sie sich am besten gleich bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Eine weitere Möglichkeit ist der Abschluss einer privaten Krankenversicherung, welche sich an den Kosten beteiligen oder sie sogar ganz übernehmen. Sprechen Sie hier auch gern Ihren Zahnarzt an.