Zahnhalsfüllung – Zahnhalsdefekte beheben und vermeiden

Leiden Sie unter Defekten im Bereich des Zahnhalses ist eine Zahnhalsfüllung sowohl aus medizinischer als auch ästhetischer Sicht sinnvoll. In unserem Beitrag erfahren Sie mehr über den Ablauf der zahnärztlichen Behandlung und erhalten Hinweise, mit denen Sie Zahnhalsdefekte und freiliegende Zahnhälse vorbeugen.


Was ist eine Zahnhalsfüllung?

Die Zahnhalsfüllung ist eine konservierende zahnmedizinische Maßnahme, bei der kleine bis mittelgroße Löcher und Defekte im Bereich des Zahnhalses mit einer zahnfarbenen Füllung verschlossen werden.

Patienten haben eine Zahnhalsfüllung in der Regel zwischen fünf und zehn Jahren. Eine gute Pflege und regelmäßige Prophylaxe-Termine in der Zahnarztpraxis unterstützen die sehr gute Haltbarkeit.


Wann ist eine Zahnhalsfüllung notwendig?

Grund für eine Zahnhalsfüllung ist in der Regel ein vorliegender Zahnhalsdefekt. Das bedeutet, dass die Zähne im Bereich des Zahnhalses demineralisiert sind und Substanz verloren haben. Ursache für die Defekte am Zahnhals können Zahnhalskaries, Zähneknirschen oder auch falsches Zähneputzen sein. Patienten klagen häufig über Schmerzen des betroffenen Zahns.


Warum ist eine Zahnhalsfüllung sinnvoll?

Durch eine Zahnhalsfüllung kann Ihr Zahnarzt Schmerzen, Zahnverlust und parodontale Erkrankungen vermeiden. Im Bereich des Zahnhalses verjüngt sich der Zahn. Das heißt, die Substanz des Zahnes ist an dieser Stelle ohnehin schon etwas geringer als im Bereich der Zahnkrone. Baut sich dieser Bereich immer weiter ab, besteht ein erhöhtes Risiko für Zahnverlust. Weiterhin siedelt sich im Bereich des Zahnhalsdefektes Plaque schneller an. Schädliche Bakterien haben es leicht, das umliegende Zahnfleisch zu besiedeln und dadurch eine Zahnfleischentzündung auszulösen. Die Folge kann eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates sein – die sogenannte Parodontitis.


Wie wird eine Zahnhalsfüllung durchgeführt und welches Material setzt der Zahnarzt ein?

Nach eingehender Untersuchung und Diagnose entfernt Ihr Zahnarzt die defekte Zahnsubstanz im Bereich des Zahnhalses. Dabei wird auch ein kleiner Teil intakten Zahnschmelzes bzw. Dentin angeraut, um die Füllung zu fixieren. Im Anschluss legt der Zahnarzt die Zahnsubstanz trocken und trägt einen Haftvermittler auf, um eine optimale Haftung zu garantieren. Nun erfolgt die Füllung mit einem Komposit. Das Material wird in dünnen Schichten aufgetragen, modelliert und mit einer UV-Lampe ausgehärtet. Abschließend versiegelt Ihr Zahnarzt den neuen Zahnhals mit einer Politur und fluoridiert den Zahn.


Zahnhalsfüllung und Zahnfüllungen – wo liegt der Unterschied?

Zahnhalsfüllungen unterscheiden sich gegenüber Zahnfüllungen durch das eingesetzte Material. Zahnärzte verwenden bei Zahnfüllungen verschiedene Materialien. Dazu zählen Amalgam, Gold, Kunststofffüllungen und Füllungen aus Keramik. Auch zahnfarbene Kompositfüllungen kommen bei der Füllung kariesbedingter Löcher zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein Kunststoff-Keramik-Gemisch. Dieses Material ist für die Füllungen von Defekten am Zahnhals optimal und wird hier auch in der Regel verwendet. Es sorgt für eine ästhetische und natürliche Zahnkorrektur, weist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist leicht zu verarbeiten. Alternative Füllmaterialien zur Zahnfüllung kommen im Bereich des Zahnhalses in der Regel nicht zum Einsatz.


Alles zu den Kosten einer Zahnhalsfüllung

Die Kosten orientieren sich an der Anzahl der zu behandelnden Zähne. Gesetzliche Krankenkassen bezuschussen die Zahnhalsfüllungen. Bei privaten Zahnzusatzversicherungen ist die Kostenübernahme der Zahnhalsfüllung meist enthalten. Bitte besprechen Sie die Kostenübernahme mit Ihrem behandelnden Zahnarzt. Er wird Sie gern beraten.


So beugen Sie Zahnhalsdefekte vor

Sowohl Defekte am Zahnhals als auch freiliegende Zahnhälse entstehen nicht über Nacht. Vielmehr handelt es sich dabei um einen schleichenden Prozess. Um diesen frühzeitig zu erkennen, ist die regelmäßige Prophylaxe in Ihrer zahnärztlichen Praxis die einfachste Maßnahme. Plaque wird im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung gründlich entfernt und Karies nachhaltig vorgebeugt. Weiterhin erkennt das Prophylaxe-Personal eine falsche Zahnputztechnik rechtzeitig. Patienten erhalten in diesem Zusammenhang hilfreiche Tipps für die optimale häusliche Mundhygiene. Sollten bereits erste Beschädigungen durch nächtliches Zähneknirschen sichtbar sein, ist die Behandlung mit einer Knirscherschiene sinnvoll und kann schwere Zahnhalsdefekte verhindern.